Prof. Dr. Christian List

Lehrstuhlinhaber, Co-Leiter des MCMP

Lehrstuhl für Philosophie und Entscheidungstheorie

Büroadresse:

Ludwigstr. 31 (Rgb.)

80539 München

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung.

Postanschrift:

Geschwister-Scholl-Platz 1

Zur Person

Christian List ist seit 2021 Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie und Entscheidungstheorie sowie Ko-Direktor des Munich Center for Mathematical Philosophy. Er war zuvor Professor für Philosophie und Politikwissenschaft an der London School of Economics, wo er nach seinem Wechsel nach München noch bis 2024 eine Gastprofessur innehat. Er arbeitet u.a. an der Schnittstelle zwischen Philosophie, Ökonomik und Politikwissenschaft und beschäftigt sich mit dem Entscheidungsverhalten und der Rationalität von individuellen Akteuren und Kollektiven. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Metaphysik und Philosophie des Geistes, wo er sich besonders mit der Willensfreiheit, der Idee der mentalen Verursachung, dem Konzept des Bewusstseins und der Perspektive der ersten Person beschäftigt. Darüber hinaus interessiert er sich für wissenschaftstheoretische Fragen, u.a. zu den Zusammenhängen zwischen verschiedenen Beschreibungsebenen (z.B. „Mikro“- vs. „Makro“-Ebenen) in den Natur- und Gesellschaftswissenschaften. Sein jüngstes Buch, Why Free Will is Real bzw. Warum der freie Wille existiert, erschien 2019 bei Harvard University Press bzw. 2021 bei WBG.

Lebenslauf

2021 -
Professor für Philosophie und Entscheidungstheorie sowie Ko-Direktor des Munich Center for Mathematical Philosophy, LMU München
2021 - 2024
Visiting Professor, Department of Philosophy, Logic and Scientific Method, London School of Economics
2007 - 2020
Professor für Philosophie und Politikwissenschaft, London School of Economics
2018
Fellow, Forschungskolleg Humanwissenschaften, Goethe-Universität
2015
Visiting Professor of Law, Harvard Law School
2014
Gastwissenschaftler, Department of Philosophy, University of Uppsala
2014
Harsanyi Fellow, School of Philosophy, Australian National University
2011
Fellow, Swedish Collegium for Advanced Study
2006 - 2011
Gastwissenschaftler (dreimal), Research School of Social Sciences, Australian National University
2009 - 2010
L.S. Rockefeller Visiting Fellow, University Center for Human Values, Princeton University
2006
Visiting Research Scholar, Princeton University
2002 - 2007
Lecturer, dann Reader, in Political Science, London School of Economics
2003
Postdoctoral Research Fellow, Research School of Social Sciences, Australian National University
2001 - 2003
Postdoctoral (Prize) Research Fellow, Nuffield College, Oxford
2000 - 2001
Gast, Center for Basic Research in the Social Sciences, Harvard University
2000 - 2001
Visiting Scholar, Department of Linguistics and Philosophy, MIT
2001
DPhil in Politics, University of Oxford (Nuffield College)
2000
Harsanyi Program Visitor, RSSS, Australian National University
1998
MPhil in Politics, University of Oxford (St Peter’s College)
1996
BA in Mathematics and Philosophy, University of Oxford (St Peter’s College)

Ausgewählte Publikationen

  1. List, C. (2023). “The Many-Worlds Theory of Consciousness.” Noûs 57(2): 316–340.
  2. List, C. (2019). Why Free Will is Real. Cambridge, MA: Harvard University Press.
  3. Dietrich, F. & List, C. (2017). “What matters and how it matters: A choice-theoretic representation of moral theories.” Philosophical Review 126 (4): 421–479.
  4. List, C. (2014). “Free Will, Determinism, and the Possibility of Doing Otherwise.” Noûs 48 (1): 156–178.
  5. Dietrich, F. & List, C. (2013). “A reason‐based theory of rational choice.” Noûs 47 (1): 104–134.
  6. List, C. & Pettit, P. (2011). Group Agency: The Possibility, Design, and Status of Corporate Agents. Oxford: Oxford University Press.
  7. List, C. & Menzies, P. (2009). “Non-Reductive Physicalism and the Limits of the Exclusion Principle.” Journal of Philosophy 106 (9): 475–502.
  8. Dryzek, J. S. & List, C. (2003). “Social choice theory and deliberative democracy: a reconciliation.” British Journal of Political Science 33 (1): 1–28.
  9. List, C. & Pettit, P. (2002). “Aggregating sets of judgments: An impossibility result.” Economics & Philosophy 18 (1): 89–110.
  10. List, C. & Goodin, R. E. (2001). “Epistemic democracy: generalizing the Condorcet jury theorem.” Journal of Political Philosophy 9 (3): 277–306.

Akademische Auszeichnungen

  • 2023 - Ordentliches Mitglied der Academia Europaea
  • 2022 - Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 2014 - Ordentliches Mitglied (Fellow) der British Academy (FBA)
  • 2020 Joseph B. Gittler Award der American Philosophical Association
  • 2013 - 2016 Leverhulme Major Research Fellowship
  • 2010 Social Choice and Welfare Prize (gemeinsam mit F. Dietrich)
  • 2008 „One of 10 ‘rising stars’ in British academia“, Times Higher Education
  • 2007 Philip Leverhulme Prize in Philosophy and Ethics
  • 2005 Nuffield Foundation New Career Development Fellowship (mit F. Dietrich)
  • 1998 - 2001 Promotionsstipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes und des (britischen) Economic and Social Research Council
  • 1996 - 1998 Oxford University Scatcherd European Scholarship
  • 1994 - 1996 Domus Scholarship, St Peter’s College, Oxford
  • 1992 - 1998 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1990 Bundessieger Mathematik / Informatik, Jugend forscht

Lehre

Die aktuellen Lehrveranstaltungen von Prof. List finden Sie im LSF System.

Falls Sie eine Abschlussarbeit (BA oder MA) bei Prof. List schreiben möchten, kontaktieren Sie ihn bitte per E-Mail mit einigen Sätzen, die das geplante Thema beschreiben und zur Vereinbarung eines Termins.

Weitere Aktivitäten

Herausgeberschaften

  • 2015 - Subject editor, Philosophy of Social Science, Stanford Encyclopedia of Philosophy
  • 2007 - 2012 Editor, Economics & Philosophy
  • Editorial-Board-Mitglied: BSPS Open (seit 2020), Mind (seit 2015), Economics and Philosophy (seit 2015), Episteme (seit 2005), Journal of Logic and Computation (seit 2006).