Gastprofessorin Dr. Ana Honnacker

Romano-Guardini-Gastprofessorin

Romano-Guardini-Gastprofessur

Sprechstunde:

nach Vereinbarung

Postanschrift:

Geschwister-Scholl-Platz 1

80539 München

Weitere Informationen

Kurzbiographie

  • Nach meinem Studium der Philosophie, katholischen Theologie und allgemeinen Sprachwissenschaft in Münster, das ich 2008 mit dem Magistergrad abschloss, war ich zunächst am dortigen Exzellenzcluster „Politik und Religion“ beschäftigt. 2009 wechselte ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin ans Institut für Theologie und Sozialethik der TU Darmstadt. 2014 schließlich wurde ich am Fachbereich Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt mit einer Arbeit über die politischen Implikationen der Religionsphilosophie von William James promoviert, die zu großen Teilen am DFG-Graduiertenkolleg „Theologie als Wissenschaft“ entstanden ist. Im Anschluss war ich bis 2020 wissenschaftliche Assistentin des Direktors am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover.
  • Seit Oktober 2021 bin ich Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Projekt „Politics in Search of Evidence“ am Lehrstuhl für Praktische Philosophie (Prof. Dr. Michael Reder) der Hochschule für Philosophie München.
  • Ab April 2023 habe ich für ein Jahr die Romano-Guardini-Gastprofessur für Religionsphilosophie an der LMU inne.
  • Seit 2008 lehre ich an verschiedenen deutschen Universitäten, u.a. in Münster und Hildesheim. Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Religionsphilosophie, des European Forum for the Study of Religion and Evironment und den Philosophers for Sustainability. Darüber hinaus bin ich im Executive Board des German Pragmatism Network tätig, das ich 2017 gemeinsam mit anderen Forschenden gegründet habe.
  • Weitere Informationen finden sich auf meiner persönlichen Homepage: Ana Honnacker

Forschungsschwerpunkte

Philosophischer Pragmatismus, Religionsphilosophie (Religion und Moderne, Religionskritik, Humanismus), politische Philosophie (Demokratie als Lebensform, emanzipative Bewegungen) und Umweltphilosophie (Klimakrise und gesellschaftliche Transformation, Anthropozän)

Öffentliche Vortragsreihe (mit anschließender Diskussion):

„Dynamiken des (Un-)Glaubens“ – jeweils Dienstag, 18.30 Uhr (Raum M 109): 09.05.23, 06.06.23, 11.07.23

Lektüreseminar:

„Zwischen Gewissheit und Zweifel: Zur Ethik von (religiösen) Überzeugungen“

1. Monographien

  • Pragmatic Humanism Revisited. An Essay on Making the World a Home. New York: Palgrave Macmillan (2018).
  • Post-säkularer Liberalismus. Perspektiven auf Religion und Öffentlichkeit im Anschluss an William James. Baden-Baden: Nomos (2015).

2. Aufsätze / Artikel

  • „Religion und Öffentlichkeit“, in: Handbuch Religionsphilosophie, hg. von Heiko Schulz /Knut Wenzel / Christian Wiese, Stuttgart: Metzler (im Erscheinen).
  • „James, Sartre und die Hoffnungslosigkeit. Überlegungen zu einem neuen Humanismus für das Anthropozän“, in: Betschart, Alfred (Hg.): Pragmatismus und Existentialismus. William James und Jean-Paul Sartre. Basel: Schwabe (2022), 149-166.
  • „Annäherungen an das Überschüssige. Erzählung und Wirklichkeit bei William James“, in: Sölch, Dennis / Capelle, Birgit (Hg.): Literarische Philosophie – Philosophische Literatur. Formen des Philosophierens von Platon bis Heidegger. Baden Baden: Alber (2022), 109-136.
  • „Stressfaktor Klimakrise. Für eine ökologische Demokratisierung der Demokratie“, in: Dabrowski, Martin / Ehret, Patricia / Radtke, Mark (Hg.): Demokratie – Gerechtigkeit – Partizipation. Brill / Schöningh (2021), 35-43.
  • „Von Klimasünden, Flugscham und moralischen Streckübungen: Ökologisches (Schuld-)Bewusstsein im Anthropozän“, in: The Germanic Review: Literature, Culture, Theory. Vol 96. Issue 2/2021, 143-158.
  • „Unterwegs auf der via negativa. Pragmatismus als erfahrungsgesättigte Kontingenzbewältigung“, in: Lucci, Antonio / Knobloch, Jan (Hrsg): Gegen das Leben, gegen die Welt, gegen mich selbst. Figuren der Negativität. Heidelberg: Winter (2021), 151-168.
  • „Environmentalism and democracy: Pragmatist perspectives on a precarious relation “, in: Honnacker, Ana / Schlette, Magnus: Democracy as a Way of Life. European Journal of Pragmatism and American Philosophy. Nr. 2 / 2020, 1-22.
  • „Religiöse Vielfalt im Pluriversum: Eine pragmatistische Perspektive“, in: Gäb, Sebastian: Religion und Pluralität, Stuttgart: Kohlhammer (2020), 179-192.
  • “Pragmatic Humanism and the Posthumanist Challenge: Between Biocentrism and the New Human Being”, in: Contemporary Pragmatism 17 (2020), 70-84.
  • „William James“, in: Handbuch Pragmatismus, hg. v. Michael G. Festl, Stuttgart: Metzler (2018), 10-17.
  • „Religionsphilosophie“, in: Handbuch Pragmatismus, hg. v. Michael G. Festl, Stuttgart: Metzler (2018), 162-170.
  • „Die Versöhnung des Mephistopheles. Von Pessimismus, Verantwortung und dem Bösen in pragmatistischer Perspektive“, in: Brock, Eike / Honnacker, Ana (Hg.): Das Böse erzählen. Perspektiven aus Philosophie, Film und Literatur. Philosophie aktuell. Studien und Diskurse. Bd. 15. Berlin: LIT (2017), 125-145.
  • „Liberale Demokratie unter post-säkularen Vorzeichen“, in: Fischer, Luisa et al. (Hg.): Demokratie und Partizipation im 21. Jahrhundert. Forum Sozialethik. Bd. 17. Münster: Aschendorff (2016), 45-62.

3. Herausgeberschaften

  • Honnacker, Ana / Schlette, Magnus (Hg.): Democracy as a Way of Life. European Journal of Pragmatism and American Philosophy. Nr. 2 / 2020.
  • Heymann, Ronja / Honnacker, Ana (Hg.): Gerechtigkeit! Cornel West über Religion, Rassismus und Demokratie. Dresden: Text & Dialog (2020).
  • Brock, Eike / Honnacker, Ana (Hg.): Das Böse erzählen. Perspektiven aus Philosophie, Film und Literatur. Philosophie aktuell. Bd. 15. Berlin: LIT (2017).
  • Honnacker, Ana / Ruf, Matthias (Hg.): Gott oder Natur. Perspektiven nach Spinoza. Philosophie aktuell. Bd. 12. Berlin: LIT (2015).

4. Blog- und Zeitschriftenbeiträge

Eine vollständige Übersicht meiner Publikationen findet sich auf meiner Homepage.